Mattenbach – Kartoffelernte in einem sehr trockenen Jahr – Lilly und Queen Anne

Anders als in den letzten Jahren, wo wir schweiztypische Verdelungssorten wie Agria oder Blaue St.Galler nach den Züchtungskriterien von Pro Specia Rara angebaut haben, haben wir uns dieses Jahr für Lilly und Queen Anne entschieden. Zur Verfügung gestellt durch den Vater eines Vereinsmitgliedes, der selbst hunderte Hektar Kartoffeln  in seinem Betrieb selbst anbaut, wollten wir überprüfen, wie unser lehmiger Boden beide Kartoffelsorten aufnimmt. Das Wetter des Jahres 2018 machte uns jedoch gewaltig einen Strich durch die Rechnung, wodurch beide frühen Sorten, Lilly mehlig-kochend, sowie Queen Anne festkochend, überdurchschnittlich viele Untergrössen aufwiesen, wie auch auf dem Beitragsbild zu erkennen ist. Geschmack und Kocheigenschaften der mehligen Lilly veränderten sich je nach Erntezeitpunkt noch etwas vom ganz mehligen Zustand in einen etwas festeren Zustand bei den zu letzt geernteten Pflanzen. Zusammenfassend kann man sagen, dass 2018 einfach kein gutes Kartoffeljahr ist, dass der Gemeinschaftsgarten Mattenbach mit seiner Ausbeute trotzalledem zufrieden sein kann, da die Kartoffeln trotz vergrössertem Schälaufwand aufgrund der vielen Untergrössen verzüglich schmecken.

Welche Sorten wir im nächsten Jahr anbauen, entschieden wir wie jedes Jahr rund um den Jahreswechsel in unserer Anbauplanung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.